Aktuell

Bretter , die die Welt bedeuten, Jean-Paul Alègre

 

 Premiere 09.11.2019 20:00 Uhr Galerie am Schloss/Brühl
weitere Aufführung 10.11.2019 18:00 Uhr Galerie am Schloss/Brühl

 

Inhalt:

Das Thema dieser Aneinanderreihung von Szenen und Balladen ist die Welt der Bühne und des Films. Unter dem Titel Bretter, die die Welt bedeuten finden skurrile aber realitätsnahe Geschichten zwischen feindseligen Schauspielkollegen, überheblichen Regisseuren und strapazierten Bühnenarbeitern statt. Ihre Welt ist eine zwischen Spiel und Wirklichkeit, die zusammengehalten wird von der Liebe und Begeisterung zum Theater, in dem sie ihre Fantasie und ihren Spieltrieb ausleben können.

 

Autor

Jean-Paul Alègre, geboren 1951, gehört zu den meistgespielten Theaterautoren Frankreichs. Seine etwa 40 Stücke wurden zudem in viele Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Einige der bekanntesten Werke sind "La ballade des planches" (Bretter, die die Welt bedeuten) "Jeux des planches", das 2015 beim Festival d' Avignon gezeigt wurde, "Agnès Belladone" (2004) und "Lettres croisées" (2004).

 

 

 

nach oben